SCRUM is great!

www.kntnt.com

Seit einiger Zeit arbeite ich in Projekten, die mit SCRUM entwickelt werden. Meine ganz persönliche Bilanz: Ich finde SCRUM super! Natürlich hat jeder Prozess auch negative Aspekte. Doch einige entscheidende Punkte von SCRUM sind für mich richtungsweisend.

Veränderung unserer Arbeitskultur

Ich möchte sogar soweit gehen und behaupten, SCRUM verändert in vielen Firmen die Kultur der Zusammenarbeit, in manchen Fällen sogar die Unternehmenskultur im gesamten. Das Prinzip von SCRUM basiert auf flachen Hierarchien, Eigenverantwortung, Mitbestimmung und Teamarbeit. In SCRUM Teams wird idealerweise offen, transparent und einfach kommuniziert. Das hat Auswirkungen auf die gesamte Unternehmenskommunikation.

Eigenverantwortung

Ich habe bisher noch kein Team erlebt, in dem alle Beteiligte eine so hohe Eigenverantwortung an den Tag gelegt haben wie die SCRUM Teams, in denen ich mitarbeiten durfte. Jedes SCRUM Teammitglied übernimmt in gewisser Weise Teilprojektleitungsaufgaben. Als Story Owner trägt er Verantwortung. Er koordiniert Tasks und die Zusammenarbeit mit den Assignees. Er muss proaktiv im Team agieren, um sein Commitment und das des Teams zu erfüllen. In den institutionalisierten SCRUM Meetings (Dailies, Plannings, Review und Retrospective) ist jedes Teammitglied gleichwertig integriert und hat gleichberechtigtes Mitspracherecht, egal ob Auszubildender oder Senior Entwickler.

Inkompetenzdichte sehr gering

Ein erstaunlicher Effekt von SCRUM Teams ist die massive Abnahme der Inkompetenzdichte. Klassische Führungsrollen (meist gepaart mit einem fachlichen Rückstand gegenüber dem Team) fallen weg und damit unnötige, inkompetente Einmischungen in den Entwicklungsprozess. Die Kompetenz und das nötige Know-How liegen im Team. Das Team entscheidet wie und was umgesetzt wird. Das Selbstorgansationsprinzip des Teams ist einer der wichtigsten Motivationsfaktoren im Team.

Business und IT rücken näher zusammen

Ein weiterer für mich entscheidender Aspekt für den Erfolg von SCRUM ist der Brückenschlag zwischen Business und IT. In agilen Teams mit einem so hohen Grad an Eigenverantwortung ist man gezwungen sehr eng zusammen zu arbeiten und offen, direkt und vor allem konstruktiv zu kommunizieren. Durch die ständige, iterative Auseinandersetzung mit dem Gegenüber wächst das gegenseitige Verständnis. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich in SCRUM Teams eine eigene gemeinsame Sprache entwickelt, die von beiden Seiten gleichermassen verstanden und angewendet wird.

Teamarbeit basiert auf wichtigen Werten

Die Teamarbeit ist das zentrale Element der agilen Entwicklung. Das gemeinsame Erarbeiten der Lösung im regen, täglichen Austausch ist ein Gewinn für jedes Projekt. Diese Zusammenarbeit basiert meiner Meinung nach auf drei wichtigen Werten: Vertrauen, Transparenz und Verantwortung. Durch die in SCRUM entstehende Gruppendynamik ist jeder dazu angehalten diese Werte zu leben.

Fazit

SCRUM entspricht meiner Vorstellung von selbstbestimmten Menschen, die gemeinsam für ein Ziel arbeiten. Frei von Hierarchien und unnötigen Zwängen. Motiviert durch den Austausch mit Mitmenschen, einem hohen Grad an Eigenverantwortung und letztendlich durch das sichtbare Resultat am Ende eines jeden Sprints. Natürlich kann und wird SCRUM in Hunderten von Varianten praktiziert – manchmal gut, manchmal weniger. Aber letztendlich ist dieses Vorgehensmodell exemplarisch für eine freie Denkweise und hat die Kraft Unternehmen nachhaltig zu verändern.

Wollen Sie mehr zu diesem Thema erfahren?

Kontakt